Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
k2e1-2duhmo403b0a-jscdg
Eine Produktion von  Just4Fun Entertainment und Frike Entertainment AG in Zusammenarbeit mit ColorSplash und Wild@Art
WillkommenTicketsTicketsGastronomie-AngeboteGruppentarifeDas StückHandlungBesetzungDarstellerMusikerKreativ-TeamGalerieKontakt
Online Tickets
COPYRIGHT © 2016 JUST4FUN ENTERTAINMENT • ALLE RECHTE VORBEHALTEN • IMPRESSUM
k2e1-6xz84vqdm9lm-7mxs1.jpg
k2e1-1opqen244kxs-lrrhc
k2e1-6v5mcskqawwq-sqint.jpg
Partner
Medienpartner
k2e1-b77kayxpkk9-bladbk2e1-13exo2jqwcih-pnj12.jpgk2e1-1dx5yiruvdl-xrvafk2e1-7e2hzg0y8xg8-6o35nk2e1-74u08umgevt-ymd6d
zueriseek4o_234
Logo Züritaxi für weissen Hintergrund
Hans Ueli Schlaepfer
Piano

In Zürich geboren, genoss er seine Klavierausbildung am Berklee College of Music in Boston, USA. Zurück in der Schweiz spielte er unter anderem in der Fusion/Jazz Band Frontpage und machte verschiedene Duoprogramme mit dem Saxophonisten und Komponisten Daniel Schnyder, die Jazz und klassische Musik beinhalteten. Mit der Zeit wurde Theater und Musical immer wichtiger. In den Produktionen der shake - «Non(n)sense», «Pornissimo», «Geierwally», «Sekretärinnen», «Nuncrackers», «Blume von Hawaii» und «Hanf im Glück» - sowie in den Produktionen «De chli Horrorlade», «Elternabend»,  «Bye Bye Bar», «Happy End», «Camping Camping», «Spamalot» und «Ost Side Story» im Theater am Hechtplatz war er musikalischer Leiter. Als Jules spielte und agierte er im musikalischen Cabaret „Xaver & Jules“. 2006 war er mit Gardi Hutter, Sue Mathis und Sandra Studer mit dem Stück «Drei Bräute für ein Halleluja» und 2014/15 mit  Gardi Hutter, Sandra Studer und Michael von der Heide mit «Wanderful» auf Tournee. 2015 wurde er für den deutschsprachigen Musical-Preis nominiert in der Sparte „Beste musikalische Umsetzung“ mit der «Ost Side Story».

Hans Ueli Schlaepfer_Portrait_Cab
Christof Mahnig_Portrait_CabMartha Rüfli_Portrait_sw_CabPascal Graf_Portrait_CabStephan Fröhlicher_Portrait_sw_Cab KopieMartin Sonderegger_Portrait1_sw_geschnitten_Cab
Jonas Knecht_Portrait_sw_CabDenise Steinegger-Ineichen_Foto2_sw_CabMarcel Benedikt_Portrait_sw_CabFrancesco Gasparini_Portrait_Cab KopieFelix Kübler_Portrait_sw_Cab
Felix Kübler
Bass

Er spielt ebenso gerne in Clubs wie auf einer Seebühne oder im Zirkuszelt. Er pflegt die Arbeit mit festen Formationen wie Swisspäck (Musik und Comedy), Henri Glovelier (Chanson, Pop), der Jason Boon Big Band oder my Lena (Vocal Jazz). Seit gut vier Jahren ist er ausserdem bei der RP-Bigband Erlenbach in der Doppelfunktion als Leiter und Bassist aktiv. Im Theater am Hechtplatz war er zuletzt in «Bye Bye Bar» und «Monty Pythons Spamalot» engagiert. Weitere Stationen auf Theater- und Musicalbühnen waren der «Comedy Club 2012» im Zelt, «Heidi - das Musical Teil II», «Die schwarzen Brüder» und «Tell» am Walensee oder «Lucky Stiff» (Bernd Leichtfried und Björn B. Bugiel) sowie die Produktionen «Grease», «Footloose» oder «Aida» der voicesteps-company. Dazu kommen Einsätze als Musiker für Solisten, Chöre und Bands, im  Theatersport oder für Studioaufnahmen.

Marcel Benedikt
Bass

Marcel Benedikt hat an der Musikhochschule Luzern studiert und 1998 abgeschlossen. Er ist seit 25 Jahren in diversen Formationen und Stilrichtungen tätig, v.a. mit der Partyband “BARBIE Q.” (Funk-Soul-Disco). Er spielt seit 2002 in diversen Musicalproduktionen am Theater am Hechtplatz in Zürich. 2006 war er mit «Drei Bräute für ein Halleluja» (Sandra Studer, Sue Matthis & Gardi Hutter) auf CH-Tour. Seit 2003 ist er als Lehrkraft der Musikschule Zollikon und Zumikon engagiert.
Francesco Gasparini
Drums

Er studierte an der Academy of Contemporary Music in Zürich. Er bewegt sich musikalisch im Spannungsfeld von Rock bis Theater/Musical. Mit der Band "Redwood“ erhielt er 2008 einen Swiss Music Award, mit «Hipnoise» und «Sheee» bespielt er Parties, mit Betty Legler gibt er Kinderkonzerte und im Theater am Hechtplatz wirkte er bei «Swisspäck», beim Monty Python-Musical «Spamalot» und in der «Ost Side Story» mit.
Pascal Graf
Drums

Er schloss 1999 seine Ausbildung an der Jazzschule Basel erfolgreich ab. Seither arbeitet er als freischaffender Musiker in verschiedenen Kleinformationen und auch als Begleiter von Big Bands, Orchestern und Chören live auf der Bühne, im Tonstudio oder in TV-Shows. Nebst vielen Konzerten in der Schweiz führten ihn Tourneen nach Deutschland, Frankreich, Belgien, Österreich, Japan und ein Sabbatical nach New York. Die Zusammenarbeit mit Dominik Flaschka und Hans Ueli Schlaepfer begann 2003 mit «Die Blume von Hawaii» und wurde in zahlreichen weiteren Produktionen fortgesetzt; u.a. «Bye Bye Bar», «Camping Camping», «Swinging Comedy Christmas», «Monty Pythons Spamalot», «Wanderful» und zuletzt «Ost Side Story». Der Vater einer Tochter unterrichtet an der Musikschule Erlenbach ZH sowie an der Musikschule Konservatorium Zürich.
Stephan Fröhlicher
Trompete

Er absolvierte sein Studium in Jazz und Klassik an der Hochschule Luzern, wo er mit dem Master of Arts in Music Pedagogy 2011 abschloss. Mit dem „Molotow Brass Orkestar“ ist Fröhlicher im In- und Ausland unterwegs. Dazu hat er regelmässige Auftritte mit diversesten Formationen wie „Blehmuzik“, „Strawberry Jam“ und „Special Quest“. Er ist Freelancer und Zuzüger in verschiedenen Orchestern, ist seit 2010 Mitglied im Collegium Musicum Basel und hatte Engagements in Musicals und anderen Bühnenshows (u.a. „Spamalot“ – Theater am Hechtplatz Zürich, „Comedy Christmas“ – Maag Music Hall Zürich). Ausserdem arbeitet er als Musiktheorielehrer an der Agostini Drum School Olten und ist Leiter der Big Band Olten. Aufgewachsen und wohnhaft ist Stephan Fröhlicher in Olten.
Christof Mahnig
Trompete

Der gebürtige Willisauer studierte an den Musikhochschulen in Luzern und Stockholm (Schweden). Dabei nahm er Unterricht in Trompete und Komposition bei Lehrern wie Matthieu Michel, Axel Schlosser, Ed Partyka, John Hollenbeck und Gerry Hemingway. Er spielt und schreibt für sein Quartett „Die Abmahnung“ und das Skandinavisch-Schweizerische Trio „Mahnig-Agnas-Mahnig“ und ist als Sideman in verschiedenen Bands wie der „Jonas Winterhalter Bigband“ oder dem „Rosenzweig Orchestra“ mit dabei. Als Komponist steuert er den Soundtrack zu diversen Theaterproduktionen bei.

Martha Rüfli
Klarinette
Ihre Studien absolvierte Martha Rüfli an den Musikhochschulen in Zürich (Lehrdiplom) und in Bern (Konzertreife mit Auszeichnung). Es folgten ein Orchester-Jahrespraktikum mit dem Berner Sinfonieorchester und über drei Jahre hinweg europaweite Tourneen als Zuzügerin mit dem Kammerorchester Basel. Martha Rüfli fühlte sich jedoch nie ausschliesslich als klassische Klarinettistin. Prägende Hörerlebnisse begegneten ihr seit Kindesjahren auf Couleur3, DRS2, DRS3, in Konzertsälen, in der Dorfmusig, in Clubs und an Openairs. Als Interpretin suchte sie deshalb immer wieder die Lockerung des engen Korsetts, welches das klassische Repertoire für Klarinettisten bisweilen sein kann. Zusätzlich zu Auftritten in diversen Kammermusikformationen (u.a. mit Hansheinz Schneeberger, Christine Ragaz, Linus Roth) findet Martha Rüfli im „Duo Satellite“ mit der Harfenistin Celine Gay des Combes und dem „Duo Salon Global“ mit dem Akkordeonisten Christophe Dufaux willkommene Gelegenheiten, selbst arrangierte Werke von Renaissance, Klassik, Salonmusik über Musicals bis hin zu Balkanliteratur in abwechslungsreiche Konzertprogramme einzuflechten. Auch als Pädagogin sucht Martha Rüfli zusammen mit Kindern und Erwachsenen nach vielseitigen und individuellen Ausdrucksmöglichkeiten auf der Klarinette. An der Musikschule Konservatorium Zürich unterrichtet sie seit 2006. Mit dem Musical-Team um Dominik Flaschka spielt sie nun ihre dritte Produktion.
Martin Sonderegger
Klarinette

Martin Sonderegger hat sein Klarinettenstudium an der Hochschule Musik und Theater Zürich bei Matthias Müller und Elmar Schmid (Bassklarinette) sowie in Paris bei Alain Damiens absolviert. Er beschäftigt sich schwerpunktmässig mit zeitgenössischer Musik als Klarinettist im Ensemble Tzara sowie im Ensemble Laboratorium. Sein Interesse gilt aber auch anderen Musikstilen, so war er bereits an mehreren Produktionen im Theater am Hechtplatz beteiligt und widmet sich mit dem Salonorchester Odeon auch der leichten Klassik und der Unterhaltungsmusik.
Jonas Knecht
Reeds

Er studierte an der Swiss Jazz Schule Bern und an der Jazzschule St. Gallen. Ausserdem absolvierte er ein Composing-Arranging Studium an der ZHdK (Zürcher Hochschule der Künste). Seit Jahren spielt Jonas Knecht in div. Formationen im In- und Ausland; u.a. Auftritte am Umbria Jazzfestival in Perugia, Jazzfestival Montreux und Jazzfestival Ascona. Als Musiker und Komponist arbeitete er u.a. mit: Bodan Art Orchestra, Dani Felber Big Band, Swiss Big Band Erruption, Brad Leali, Eric Marienthal, Rico Gubler, Laszlo Spiro, Marianne Racine, Daniel Schenker, Carlo Schöb, Swisspäck und Comedy Club im DAS ZELT. Jonas Knecht unterrichtet Querflöte und Saxofon an der Musikschule Wädenswil.
Denise Steinegger-Ineichen
Reeds

Sie begann Ihre musikalische Tätigkeit mit der Klarinette. Am Konservatorium Zürich erhielt sie darin eine Klassische Ausbildung bei Kurt Hotz. Doch im Laufe der Zeit war sie immer mehr dem Jazz zugetan und entschied sich 1995 den Stil zu wechseln. Sie studierte fortan im Hauptfach Saxophon an der Jazzschule St.Gallen bei Carlo Schöb und Lester Menezes. Im Jahre 2000 schloss sie das Studium erfolgreich ab. Hinzu kamen Workshops bei Jerry Bergonzi, Art Lande, Julio Barreto, Jasper Bloom, Rob van Bavel und Marc Godfroid. Neben dem eigenen Jazz Quintett arbeitet sie an mehreren Jazz-, Pop-, Klassik- und Big Band Projekten u.a. mit „Sax Kontra Bass“, „Swiss Big Band Xplosion“, „Erwin Füchslin Jazz Quintett“, „Zuzüger Kammerphilharmonie Graubünden“, „David Regan Jazz Orchestra“ und „Allegra Big Band“.
Musiker